Energie-Check nach PSE

Die Psychosomatische Energetik (PSE) ist ein ganzheitliches Konzept, welches
moderne naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit Homöopathie und fernöstlicher
Energiemedizin verbindet.

Jede Energiemedizin (Akupunktur, Homöopathie) versucht, verminderte Lebenskraft festzustellen und auszugleichen. Nach den Überlegungen, die diesem Vorstellungsbild zugrunde liegen, ist ein voller Energiewert die Voraussetzung für eine dauerhaft stabile Gesundheit.

  

Ziel der Psychosomatischen Energetik ist es, tiefere Ebenen der Krankheitsursache zu erkennen und zu heilen. Die Methode geht davon aus, dass häufig tief liegende, unbewusste seelische Konflikte zu gestörten Energiewerten führen.

Nach den Vorstellungen der Erfinder der PSE, Dres. Reimar und Ulrike Banis durchströmt den menschlichen Körper eine feinstoffliche Lebensenergie, die im harmornischen Zusammenwirken von Körper und Seele zur Quelle von Gesundheit, Lebendigkeit und Wohlbefinden beiträgt.

Das klar strukturierte Alternativmedizin-System soll dazu dienen, seelische Konflikte zu erkennen und zu heilen. Man kann sich diese Konflikte wie Viren oder Würmer im PC vorstellen. Genauso wie diese Computer schädigen oder ganze Elektroniksysteme lahm legen, können Konflikte Energieblockaden im Organismus hervorrufen und sich störend auf die allgemeine Gesundheit auswirken.

Versteckte seelische Probleme stören danach den Ablauf vegetativer Funktionen und führen zu Energiestauungen und -Bockaden, was über die Mangelversorgung der Zellen zu Unwohl-sein, Schmerzen und Krankheitsanfäligkeit führen kann.